Homecoming-Outfit & Kistenchaos

Wieder ist eine Woche vergangen, und wir nähern uns der Zielgeraden mit Riesenschritten. Mr. Right und ich sind also gerade dabei, in D’s neuem Zuhause nun auch noch die letzten Vorbereitungen zu treffen. Ich habe Dir ja bereits in meinem letzten Post erzählt, dass das Homecoming-Outfit für unseren kleinen Zwerg bereits feststeht. Dieses möchte ich Dir nun nicht mehr länger vorenthalten. Natürlich stellt sich noch die Frage, ob die momentan herrschende Hitzewelle auch dann noch über dem Land hängt, wenn D das Licht der Welt erblickt. In diesem Fall müssen wir die Outfit-Wahl womöglich nochmals überdenken. Für’s erste sind wir mit diesem entzückenden Elefanten-Strampler aber super zufrieden.

Wie Du vielleicht mitbekommen hast, laufen auch die Vorbereitungen für den Shop weiterhin auf Hochtouren und wir haben unsere ersten Lieferungen erhalten. Mit großer Freude kann ich nun verkünden, dass es alle bisher gelieferten Produkte durch unsere strenge Qualitätskontrolle geschafft haben. Neben der Freude über die hohe gelieferte Qualität ist es aber auch einfach ein Wahnsinns-Gefühl, die Produkte nun endlich in ihrer „Endform“ in Händen zu halten (die selbst gebastelten Prototypen konnten dieses Gefühl nicht im Ansatz vermitteln). Nach liebevoller Feinarbeit, die bereits in meinem Kopf begonnen und sich dann über zig Stunden am Laptop fortgesetzt haben, bin ich vom Endergebnis nun wirklich begeistert – und ich bin sicher, Dir wird es genauso ergehen :-)

Die große Shoperöffnung steht also kurz bevor!

Jetzt fragst Du Dich vielleicht noch, was es mit dem Kistenchaos auf sich hat. Nun ja, nachdem wir die Wohnung von sämtlichen Kisten aller erdenklichen Möbelhäuser befreit haben, die wir aufgrund der Babyzimmer-Einrichtung bei uns gestapelt hatten, stehen wir jetzt wieder am Anfang. Sämtliche Produktmuster, Verpackungsmaterialien und was wir sonst noch für den Shop benötigen, wurde natürlich auch in Kisten angeliefert. Diese haben unsere Wohnung für den Moment einmal mehr in ein Labyrinth verwandelt und eines darf ich vorweg verraten: Mit einer dicken Kugel, die einem die Sicht zum Boden nahezu gänzlich versperrt, wird es nicht leichter, unbeschadet durch dieses Labyrinth zu wandern. Aber ich bin mir sicher, auch dafür werden Mr. Right und ich noch rechtzeitig vor D's Ankunft zu Hause eine Lösung finden!

Bis bald,

Deine Tina

 


Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen