Geburtsvorbereitung Part II + III

Wir haben es geschafft ...
Nein, nicht was ihr jetzt vielleicht denkt. Klein D schwimmt noch wohlbehütet aber langsam vermutlich mit einem leichten Beklemmungsgefühl in meiner Gebärmutter. ABER: Wir haben zwei weitere Einheiten unseres Geburtsvorbereitungskurses abgehakt. Somit haben wir die für uns relevanteste Einheit #3 zum Thema Geburt auch noch mitmachen können.

Vorboten der Geburt
In der zweiten Einheit letzten Freitag haben wir uns zunächst mit den Themen Vor- und Senkwehen, anderen Vorboten der Geburt und darüber unterhalten, was bei einem Blasensprung zu tun ist. Interessanterweise hatte ich bis zu dieser Einheit eigentlich noch gar keine Vorzeichen. Ich habe also weder Übungswehen noch Senkwehen verspürt. Mein Bauch ist zwar immer mal wieder hart, meistens aber dann, wenn ich viel unterwegs bin. Das ist auch schon sicher seit der 20. SSW, weshalb ich auch das nicht unbedingt als Übungswehen identifizieren würde. Ich habe auch nicht das Gefühl, dass sich mein Bauch optisch gesenkt hätte. Naja, aus dieser Einheit habe ich v.a. mitgenommen, dass ich es schon merken werde, wenn es wirklich losgeht. Und dass man keine Angst vor einem falschen Alarm haben sollte. Vor allem beim ersten Kind weiß nun mal eben wirklich niemand, wie die Geburt ablaufen wird und besser, man macht sich einmal zu früh auf den Weg als einmal zu spät (und hat dann zu Hause das Abenteuer seines Lebens :-) ).

Die Geburt
In der dritten Einheit haben wir uns vor allem mit Geburtspositionen und der Atmung beschäftigt. Kollektives Wehen-Verschnaufen in der Gruppe blieb uns glücklicherweise erspart (irgendwie hatten Mr. Right und ich befürchtet, dass das gemacht und irgendwie komisch werden könnte - aber Glück gehabt :-) ). Trotzdem stand im Fokus, auf Atmung und Haltung zu achten und sich vor allem immer wieder bewusst zu entspannen. Unsere Männer wurden darauf trainiert, uns im Ernstfall an diese Entspannungstechniken zu erinnern. Dann wurden mit diversen Utensilien (Sessel, Pezzibällen, Stillkissen etc.) verschiedenste Geburtspositionen durchgespielt und Massagehandgriffe eingeübt. Ich habe ja kurz überlegt, hier auch Fotos von den Übungen reinzustellen... naja, das erspare ich Dir lieber :-) Mr. Right und ich hatten jedenfalls auch viel Spaß im Kurs und ich glaube, dass wir im Ernstfall schon als eingespieltes Team "funktionieren" werden. Ich bin froh, dass er bei der Geburt dabei sein wird und bin gespannt, wie wir die ganze Situation meistern werden. Unsere Hebamme macht auch immer wieder darauf aufmerksam, dass im Kreißsaal alles gesagt und getan werden darf, was hilft. Mr. Right kann sich also zumindest schon darauf einstellen, das eine oder andere abzubekommen.

Der Kurs hat uns auch in diesen beiden Einheiten wieder gut gefallen, wir haben die anderen Teilnehmer wieder getroffen und nette Abende verbracht. Am Freitag geht es dann mit dem Thema Wochenbett weiter und für das Wochenende ist dann die Kreißsaalführung geplant. Wir sind schon sehr gespannt!

PS: Seit mittlerweile 3 Tagen habe ich eigentlich täglich immer wieder schmerzhafte aber gut erträgliche Übungswehen, die auch im Rücken spürbar sind aber nicht in kürzer werdenden Abständen auftreten. Wir sind also schon sehr gespannt, wie lange Klein D noch üben möchte, bevor er sich dann tatsächlich auf den Weg macht!

 


Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen