Geburtsvorbereitung Part I

Da es gestern schon recht spät wurde, melde ich mich heute mit dem Nachbericht zu unserer ersten Einheit bei der Geburtsvorbereitung.

Die Kursleiterin hatten wir bereits bei der Hebammenberatung kennengelernt und fanden sie auf Anhieb sympathisch. So haben wir uns bereits vor ein paar Monaten dazu entschieden, auch die Geburtsvorbereitung in Form von 5 Abendkursen bei ihr zu buchen. Da die Hebamme in unserer Gegend sehr beliebt ist, war der Juni-Kurs bereits vor einigen Monaten komplett ausgebucht und uns blieb nur noch der August-Kurs übrig. "Hm ... könnte knapp werden" haben wir uns natürlich gedacht ... aber YOLO.

"Hallo, wir sind Tina und Alex...
... und wir bekommen unser erstes Kind. Aktuell sind wir in der 37. SSW und am meisten interessiert uns die Einheit zur Geburt an sich (kurze Pause) ... wir hoffen, dass sich das noch ausgeht, bevor der Kleine kommt :-) " Und schon haben wir die anderen Paare in dem kleinen aber feinen Turnsaal bei der Vorstellungsrunde zum Lachen gebracht. Tatsächlich war von den anderen Paaren noch niemand so weit mit der Schwangerschaft fortgeschritten, wie wir. Und Hilfe: Die Geburt wird erst in der dritten Einheit durchgenommen! Es bleibt also spannend.

Der erste Abend startete also mit einer gemütlichen Vorstellungsrunde. Wir waren doch ca. 10 Paare und jeder durfte über den bisherigen Verlauf der Schwangerschaft und die Erwartungshaltung an den Kurs aus dem Nähkästchen plaudern. Auch die Männer durften berichten, wie es ihnen bisher ergangen ist - die Statements des starken Geschlechts waren eher "short & pregnant" ;-)

Nachdem wir uns alle etwas beschnuppern konnten, folgte ein sanfter Einstieg ins Thema:

"Letztes Schwangerschaftsdrittel": Veränderungen bei Mutter & Baby

Auch wenn die Stimmungsschwankungen und Wehwehchen vor allem aus dem letzten Schwangerschaftsdrittel ja in der Runde bekannt waren (der eine oder andere werdende Papa hat natürlich auch stolz berichtet, wie er diese Zeit bis jetzt "gemeistert" hat) tat es gut, dass unsere Männer auch einmal von einer Außenstehenden hörten, dass eine Schwangerschaft kein Honigschlecken ist. Vieles wurde auch sehr plastisch und mit medizinischer Hintergrundinformation berichtet. Auch über die Situation des Babies im Bauch hat uns die Hebamme aufgeklärt und uns klar gemacht, wie traumatisch eine Geburt und die damit einhergehenden Veränderungen vor allem für das Baby sind (dunkel, kuschelig, warm, feucht wird zu hell, kalt, laut und Igitt!) und wie wichtig daher z.B. das Bonding sofort und in den Wochen nach der Geburt ist. Es gab anlassbezogen auch einige Vorgriffe zu den Themen Lage des Babys (Beckenendlage vs. Schädellage), Geburtsverletzungen, Schüssler-Salze etc.

Alles in allem war es aus unserer Sicht ein gelungener Abend. Es tat gut, sich mit anderen Paaren auszutauschen und ein paar Hausmittel für das eine oder andere Wehwehchen zu erhalten. Wir sind schon sehr gespannt auf die nächste Einheit am kommenden Freitag und ich werde Dich natürlich auch hier wieder auf dem Laufenden halten.

Deine Tina


Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen